back to: Zettelkasten


Peter Ablinger:
Der Donaufürst
(1979)



aus: "Grosses Konzept" für Improvisationssextett


Der Text einer Sage aus einem Kinderbuch wurde auf 14 Blätter verteilt und war vom Sextett so wiederzugeben, dass Sprachmelodie und- rhythmus durch die Instrumente interpretiert wurden.

Hier der Schluss des Stücks zum gleichzeitigen Hören und Mitlesen:
tenor-saxophones: Johannes Barthelmes, Uwe Werner
violin: Andy Schreiber
piano: Peter Ablinger
bass: Jeff Wohlgenannt
drums: Hans Butt

see also:
> SPEAKING PIANO


back to: Zettelkasten


impressum \ this page was created by Aljoscha Hofmann \  last edited 31.07.2007 CET