back to: Zettelkasten


Peter Ablinger:
Über Notation / On Notation


Studien zur "Annahme 2", 1988/89, 33 Blätter

"Um den Jahreswechsel 1988/89 gestaltete Peter Ablinger diese Skizzen für das kammermusikalische Werk "ANNAHME 2". Die detailreiche Collage aus Noten, grafischen und malerischen Elementen und Fotografien steht in der Tradition alternativer Formen der Notation. Dabei handelt es sich, wie auch Ablinger betont, jedoch nicht um visuelle Kunst, sondern um musikalische Spielanweisung. Wobei die oder der Ausführende Erfahrung in der Improvisation mitbringen sollte. Ablinger lotet hier auf vielgestaltige Weise die Abstufungen und Übergänge zwischen einer konventionellen Notation und grafischen Hinweisen aus, was zahlreiche Fragen aufwirft:
Welche Möglichkeiten und Freiheiten ergeben sich aus der Loslösung von herkömmlichen Schreibweisen?
Was ist spielbar?
Wie deutet man Zeichen?
Wie überträgt man außermusikalische Bilder in Klänge?
Was ist überhauüt notierbar?
Und was beginnt hinter dem Notierbaren."
(Martin Gasser, "herbstbuch 1968-2017")








Teilveröffentlichung:
Martin Behr, Martin Gasser, Johanna Hierzegger, steirischer herbst (Hrsg.): "herbstbuch 1968-2017", Katalog, Styria Verlag, 2017



back to: Zettelkasten

this page was created by Aljoscha Hofmann. last edited 31.07.2003 CET