back to: worklist


Audioanalyse / Die Auflösung / Freud in England / Le grain de la voix

für computer-gesteuertes Klavier und Videotext




by: Peter Ablinger
Constructor of the Computer Controlled Piano Player: Winfried Ritsch
Software design: Thomas Musil, IEM Graz






Quadraturen IIIg:
Audioanalyse / Die Auflösung / Freud in England / Le grain de la voix

"Freud in England" basiert auf der einzigen Aufnahme der Stimme Siegmund Freuds kurz nach seiner Ankunft im englischen Exil. Hier der Wortlaut:

"Im Alter von 82 Jahren
verließ ich
in Folge der deutschen Invasion
mein Heim in Wien
und kam nach England
wo ich mein Leben
in Freiheit
zu enden hoffe."

Die 24 Sekunden dauernde Sequenz wird 10 mal wiederholt. Innerhalb von 5 Durchgängen schält sich die Stimme langsam aus Rosa Rauschen (alle Tasten gleich verteilt) heraus, ist im 6. Durchgang maximal realistisch wiedergegeben und wird in den verbleibenden 4 Wiederholungen dekonstruiert bis zum diatonischen, einstimmigen ("infantilen") Lied.

Der Moment größtmöglicher Erkennbarkeit ist auch der dichteste Moment, der Moment mit den meisten Anschlägen pro Sekunde, oder der Moment der höchsten Auflösung und feinsten Körnigkeit. Maximale Analyse fallen zusammen mit maximaler Illusionierung, denn der Effekt, daß wir Sprache verstehen während doch nur ein Klavier spielt, ist schließlich eine Irreführung unseres Wahrnehmungsapparates. Einer der multiplen Titel des Stücks, "Le grain de la voix", ist auch der Titel einer Schrift Roland Barthes.




Winfried Ritsch, Der Konstrukteur des Selbstspielklaviers, bei der Einrichtung des Stückes "Audioanalyse / Die Auflösung / Freud in England / Le grains de la voix", Wien Modern 2008




> DEUS CANTANDO (God, singing)

> A Letter From Schoenberg

> PHONOREALISM, texts and notes / aus verschiedenen Texten

> engl. documentation of the QUADRATUREN - series

> Voices and Piano




back to: worklist

this page was created by Aljoscha Hofmann. last edited 31.09.2002 CET